KiddyMon Royal (DE)

Land:

Österreich

Organisation

Kiddy & Co

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren

Ziele

  • Das Spiel bringt Kinder und Jugendliche dazu im öffentlichen Raum unterwegs zu sein.
  • Das Spiel motiviert Kinder und Jugendliche dazu eine Gruppe zu bilden.
  • Das Spiel bringt Kinder und Jugendliche dazu neue Plätze im Bezirk/Park zu entdecken.
  • Das Spiel soll die Lust wecken, etwas durch Navigation zu finden.
  • Das Spiel kann neue Möglichkeiten des Handys aufzeigen.
  • Das Spiel motiviert dazu über Begriffe aus dem Bereich Medien nachzudenken.

 

Entwicklung

Kiddy & Co ist eine Organisation der aufsuchenden Kinder- und Jugendarbeit und betreibt zwei Jugendclubs und ein mobiles Angebot im öffentlichen Raum im 14. Bezirk in Wien. Im Jahr 2016 begann sich das Kiddy & Co Team für „Augmented Reality Games“ zu interessieren, da damals „Pokemon Go“ unter den Kindern und Jugendlichen sehr populär war. Das Team beschloss den Hype um das Spiel aufzugreifen und seine eigene, sehr einfache Version eines „Location Based Games“ zu entwickeln. Das Spiel wurde „KiddyMon“ genannt und im März 2017 bei einer Aktion in den Parks im 14. Bezirk zum ersten Mal gespielt. Die Spielzeit beträgt 6-7 Stunden.

Im Frühjahr 2018 würde das Spiel etwas überarbeitet und als „KiddyMon Royal“ wiederholt.

Aktivität

In dem positionsbezogenen Spiel verwandeln sich die Jugendarbeiter_innen in sogenannte KiddyMon Charaktere, die sich in verschiedenen Parks im 14. Bezirk in Wien verstecken. Die Kinder und Jugendlichen organisieren sich in kleine Gruppen, die jeweils mit zumindest einem Smartphone ausgestattet sind. Nach der Anmeldung zum Spiel bekommen die Gruppen GPS-Koordination mit denen sie die KiddyMons finden können. Haben sie ein KiddyMon gefunden, dann müssen die Kinder und Jugendlichen herausfinden über was das KiddyMon gerne spricht, wobei der Name des KiddyMons einen Tipp liefert (z.B.: App Fresser) und kleine Aufgaben lösen. Das Team das am meisten KiddyMons gefunden und Aufgaben gelöst hat, gewinnt am Ende des Spiels einen Preis.

Ressourcen

Abhängig von der Anzahl der „Spielcharakteren“ braucht es ein relativ großes Team für die Durchführung. Jede Station mit den KiddyMons braucht ein Smartphone um einerseits die genaue Position weiterzugeben und andererseits auch dafür einen WLAN-Hotspot für die Spieler bereit zu stellen.

Feedback

Die Jugendarbeiter_innen bekamen von den TeilnehmerInnen ein gutes Feedback zum Spiel. Das Suchen der versteckten KiddyMons und die Lösung der Rätsel mochten die Kinder und Jugendlichen besonders gern. Den Kindern, die für das Spiel noch zu jung waren, hat auch die Mahlaktion bei der Spielzentrale gut gefallen.

Evaluation

Das Team führte  eine Nachbesprechung mit allen beteiligten KollegInnen durch. Die Reflexion mit den TeilnehmerInnen erfolgte durch einzelne Gespräche, die sich nach der Spieldurchführung ergaben. Insgesamt war das Fazit sehr positiv und es im nächsten Jahr wieder Spiel geben soll. Allerdings soll es einen neuen Aufhänger geben, da viele Kinder und Jugendliche Pokemon Go nicht mehr spielen.

Wirkung

Für das Kiddy & Co Team ist das Spiel zu Beginn des Sommerprogramms eine gute Möglichkeit den Kindern und Jugendlichen den Wirkungsbereich im Bezirk näher zu bringen.  Durch die spielerische Auseinandersetzung mit dem Themenspektrum Medien bekam das Team ein besseres Verständnis von der Mediennutzung der Kinder und Jugendlichen. Mit diesem Wissen kann das Team zukünftige Projekte besser und genauer planen.

 

Links

Webseite von Kiddy&Co: http://www.kidsline.at/

Fotos: http://www.kidsline.at/de/fotos/2018.php?cat_id=120